Corona week#3: 5 Schritte, was wir gegen die Angst machen können

Es ist eine komische Zeit. Wir Menschen sind nicht gemacht für Isolation. Wir brauchen andere Menschen, Kommunikation und Freiheit, um glücklich zu sein.

Bei einem kurzen Ausflug zum Lebensmittelladen oder auf den Markt treffen wir Freunde und Verwandte. Habt ihr nicht auch das Bedürfnis diese Personen herzlich zu begrüßen, sie zu umarmen, Ihnen zumindest einen ordentlichen Händedruck geben, um Ihnen zu zeigen, wie sehr man sie gern hat und sich freut sie zu sehen?
Stattdessen hat man das Gefühl, etwas falsch zu machen, man hat den Eindruck man wird kontrolliert, steht unter Beobachtung, geht dadurch einen Schritt zurück. Die Angst, etwas falsch zu machen ist unser ständiger Begleiter, sie schwingt überall mit. Ich erinnere mich an eine Aussage im TV von Johannes B. Kerner vor 2 Wochen, als er positiv auf Corona getestet wurde und seine Gefühlslagen schilderte. Er rief seinen Arzt an und fragte, ob er sich nun um seine Angelegenheiten kümmern müsse, weil die Unsicherheit und die Angst da war und ihn so sehr verunsicherte. Am Ende hatte er leichte Symptome und war darüber natürlich froh, aber in den zwei Wochen ging seine Gemütslage hoch und runter.
Ich möchte an dieser Stelle diesen Virus nicht klein reden. Es geht vor allem um die Risikogruppe, um die wir uns kümmern müssen. In Fernsehshows wird inzwischen über die „unmenschliche und unwürdige“ Art der letzte Stunden der Betroffenen diskutiert- eine Anonymität, über die man nicht nachdenken möchte, dass es jemandem passiert- alleine gehen zu müssen und gehen zu lassen.

Die allgemeinen täglichen Berichterstattungen sind so sehr negativ behaftet, man kann nur ein schlechtes, enges und ängstliches Gefühl bekommen.

Lasst uns mal einen Blick auf die energetischen Sichtweise nehmen und versuchen zu erklären, was im Körper bei Ängsten passiert und was wir dagegen tun können:(siehe Blogbeitrag: https://be-freigeist.de/2019/12/09/einstein-to-go/)

Aus energetischer Sicht kommt die Angst oft vom Blasenmeridian- die längste Energiebahn im Körper. Dieser steht für Vitalität, Stärke und Mut.

Was bedeutet es, wenn der Meridian nicht in seiner Energie steht?
Was sind die Gegenteile von Vitalität, Stärke und Mut. Da ist sie, diese Angst, die einem in den Kopf kommt. Auch Schwäche und Unmut passen zu dieser Corona-Situation. Wenn er nicht gesund schwingt, heißt das, dass Ängste in uns hochkommen und wir ängstliche Gedanken haben. Dies gilt es zu verändern, aber auch zu verstehen.

Wie bekommen wir diesen Meridian wieder in seine Energie, was können wir tun.
Es geht darum, ein besseres Gefühl zu bekommen und mit den Gefühlen, mit denen wir nicht klar kommen, umgehen zu lernen. Versucht in Worte zu fassen, was euch beschäftigt und sucht die Kommunikation. Sucht euch gute Freunde, mit denen ihr über eure Angst reden und kommunizieren könnt. Versucht diese Angst auszuleben und zu verstehen. Es ist ok, Angst zu haben. Gleichzeitig mach dir klar, dass du deine Gedanken steuern kannst. Finde heraus, warum dir die Angst widerfährt. Lass deine Emotionen heraus und setze deinen rationalen Verstand wieder ein und finde einen positiven Weg damit umzugehen. Mach dich schlau, lass dich beraten, was du tun kannst, auch um dein Immunsystem zu stärken. Werde aktiv und entscheide selbst, welchen Weg du gehst und sitze nicht passiv herum, sondern verändere die Dinge, die dich danach besser fühlen lassen.

5 Schritte, um sich selbst zu stärken:

  1. Gestehe dir deine Angst ein und stell dich gegen sie!
  2. Kommunikation: Sprich mit Freunden über deine Gefühle und Gedanken.
  3. Stärke deinen Blasenmeridian und ändere deine Gedanken: gute Affirmationen dazu:
    „Ich bin stark und mutig!“
    „Mut und Zuversicht bestimmen mein Leben!“
    „Mühelos lasse ich das Alte gehen und heiße das Neue willkommen“
  4. Zweites Chakra (=Energiezentrum) stärken! Hier geht es darum, etwas loszulassen und voranzukommen.
  5. Lasse deine Ängste los und vertraue der Stärke deines Körpers und deines Immunsystems.

Wenn Ihr Fragen zu den Energiebahnen (Meridianen) oder den Energiezentren (Chagrin) habt, lasst es uns wissen. Wir informieren euch gerne!

be freigeist!

Klicke hier um an unserer #MiteinanderGesundChallenge mitzumachen: